Rückblick: Diary Slam am 24.04.18

Wir blicken zurück auf einen gelungenen Diary Slam am 24.04.18. Die Poetinnen und Poeten hatten extra ihre alten Tagebücher durchstöbert und so manche Jugendsünde, Schwärmerei und Rechtschreibschwäche dem interessierten Publikum offenbart. Der zweite Auftritt auf einem Poetry Slam – für Rahel lief es gut. Die junge Leipzigerin katapultierte sich mit todernsten Tagebucheinträgen ins Finale, das sie dann gegen Erik Leichter aus Berlin und Tobias Kunze für sich entschied.  Wir danken allen, die zum gelingen des Abends beigetragen haben: dem Liedermacher Bruno Kolterer für die musikalische Umrahmung, den teilnehmenden Poet_innen, unseren Partnern  – dem Beyerhaus und dem Hotel Markgraf – für die Unterstützung und natürlich auch dem Publikum fürs zahlreiche Erscheinen und großartig sein. Zudem gratulieren der Gewinnerin des Abends: Rahel!

Genug geplaudert, nun hier wie immer ein paar fotografische Eindrücke, geknipst vom Haus- und Hofpaparazzi Paul Köllner.

Kommentar verfassen