Finalistin Rahel beim Diary Slam am 24.04.18Ob prickelnde Erotik, präpubertäre Tagebuch-Sünden, wutschnaubende Hasstiraden, Bubis vs. Boobies oder reanimierte Dichterlegenden:
Alle zwei Monate pilgern großartige Slam Poet_innen aus dem ge
samten deutschsprachigen Raum ins Beyerhaus Leipzig, um sich den Herausforderungen ausgewählter Themen zu stellen.

 

Topical Island Poetry Slam

Das ist Lachen, Fühlen, Denken.
Das ist die Insel im Wörtermeer.
Das ist Sachsens einziger Themenslam – unter der Federführung von Stadtmeisterin Josephine von Blueten Staub und Buchautor Jan Lindner.

 

Das TIPS-Team

Josephine von Blueten Staub

Josephine von Blueten Staub, Moderatorin und Organisatorin vom TIPSlam

Jan Lindner

Jan Lindner- Fotograf: Oliver Baglieri

Moderation, Organisation, Design Organisation, Booking, Pressearbeit
Website | FB-Fanpage Website | FB-Fanpage

 

VON DEN ANFÄNGEN BIS HEUTE

Hier geht es zur Übersicht aller bisher stattgefundenen TIP Slams und deren Sieger_innen.

Gegründet im Frühjahr 2015 von den Autoren Jan Lindner und Nils Matzka, feierte der heutige TIP Slam unter dem damaligen Namen Buchstabhochsprung Poetry Slam am 26.05.15 im „Laden auf Zeit“ zum Thema Dead vs. Alive seine Premiere. Nach Zwischenstationen im Helheim und einem Haiku Slam in einer Turnhalle am 22.09.15, bei dem erstmals eine gewisse Josephine von Blueten Staub als Slammerin in Berührung mit dem Buchstabhochsprung kam, ging es ab der fünften Ausgabe zum 26.01.16 dauerhaft in die „Wärmehalle Süd“. Kurz nach dem Umzug von Josephine von Halle nach Leipzig im Herbst 2016 fand sie nach aufschlussreichen Gesprächen mit Jan ab Januar 2017 Anschluss im Team und eben jenes, nach dem Aus der Wärmehalle Süd, mit dem Beyerhaus eine neue warme Unterkunft.

Zur elften Ausgabe am 24.01.17 gab es dann die Dreifach-Premiere: Neuer Name, neue Dame und neue Location. Die Slammer_innen duellierten sich an dem Abend, passend zur teaminternen Fusion mit Josephine, unter dem Motto Frau vs. Mann. Nach der dreizehnten Ausgabe zum Thema Bad Taste folgte der Rücktritt von Moderator Nils Matzka, der sich fortan mehr seiner Tätigkeit als Theaterautor und Dramaturgiestudent widmet.